* 13. Juli 2004
- Hündin, falbengrau -
Besitzer:
Silvia Müller-Felder
Degersheim
Vater:
Dream von Rychenberg
Mutter:
Ginger von Rüchling
Züchter:
Carmen Huwyler
Lenzerheide
   
   
Foto: Silvia Müller
   
   
   
   
Wuff, hier ist Aleska
Schon gut eineinhalb Jahre bin ich nun bei meinem Fraueli. Als es Frühling wurde, hat sie immer wieder vom Necker erzählt. Sie hat mir erklärt, dass das ein idyllischer Fluss ist, mit grossen Steinplatten, hohen Felsen, begehbaren Stellen und kleineren Weihern, in denen man schwimmen kann. Ich bin dann aber stutzig geworden, als ich meine Herrin sagen hörte: "Aleska werde ich bestimmt nicht über den Fluss tragen". Oh Schreck, sie weiss doch, dass für mich Wasser ganz gruselig ist! Nun kam dann der Sommer und ich stand vor diesem Fluss (Flüsschen - Anmerkung der Besitzerin), den es zu überqueren galt. Das Wasser reichte mir bis zu meinem Hals (bis zur halben Pfote - Anmerkung der Besitzerin). Ich erreichte das andere Ufer mit Hilfe einer halben Wurst. Die ganze Familie hat dann Würstchen gebraten. Danach fand man, ein Flussspaziergang wäre gesund. Da ich nicht alleine bleiben wollte, zottelte ich wohl oder übel mit. Mein Frauchen zeigte mir die begehbaren Stellen. Soweit, so gut. Nun übertrieb sie es schamlos. Der Fluss wurde 5 Meter breit, zwar nicht tief, aber immerhin! Ich suchte mir einen besseren Übergang. Drei grosse Steine lockten, von dort konnte ich sicher einen sicheren Satz ans trockene Ufer machen. Mein Fraueli fuchtelte am anderen Ufer mit den Armen und zeigte immer wieder auf die breite Stelle. Denkste, das tue ich mir nicht an! Ich nahm einen riesigen Satz vom grossen Stein (schliesslich heisse ich ja "von pedra grossa"/ grosser Stein) und flog bis fast ans Ufer - aber eben: nur fast! Das Wasser war tief. Den einzigen Gedanken, den ich unter Wasser hatte war: Meine Herrin hatte doch recht gehabt.... Ganz nass konnte ich mich ans Trockene retten. Die Familienmitglieder haben sich krumm gelacht. Nur mein Frauchen hat mich getätschelt und mich wegen meines Wagemutes gelobt.
Fazit dieser Geschichte: Ich hasse Wasser!!! 
   
nach oben
   
zurück zur Übersicht Freunde